Unternehmen Leistungen Glasrecycling Kontakt Glasimpressionen
© G.R.I.-Glasrecycling NV   
G.R.I.-Glasrecycling NV Downloads Sitemap Impressum

Glasrecycling

Der Sekundärrohstoff Glas: eine unendliche Geschichte Neben den Primärrohstoffen spielen auch aufbereitete Altglasscherben eine große Rolle bei der Glasherstellung. Altglas ist heute der wichtigste Bestandteil neuer Glas- verpackungen und kann beliebig oft recycelt werden. Somit ist Glas zu 100 Prozent stofflich wiederverwertbar. Aus gebrauchtem Glas entsteht im Zusammenspiel aus Sammlung und Aufbereitung im geschlossenen Kreislauf immer wieder neues Glas. Im Behälterglasgemenge können Scherben den Sand als Hauptkomponente sogar ersetzen.              http://www.bvglas.de/der-werkstoff/glasbestandteile/ Glas – eine klare Sache! Aktuell werden jährlich in Deutschland rund 2 Millionen Tonnen Altglas gesammelt. Das bedeutet, dass jeder Bundesbürger rund 24 kg Altglas sammelt und entsorgt. Die Recyclingquote liegt bei ca. 81%. Damit ist Deutschland europaweit unter den Spitzen- reitern! Wir wollen die Bedürfnisse der Bevölkerung und Wirtschaft - aktiv einen positiven Umweltbeitrag zu leisten - tatkräftig mit unserem leistungsstarken Glasrecycling unterstützen. Glas - ein ganz besonderer Rohstoff! Während bei anderen Wertstoffen, wie z.B. Kunststoffen und Papier, Qualitätsverluste im Recyclingprozess entstehen, ist Glas vollständig recyclingfähig. Dem Rohstoff Glas wird bei der Produktion von Behälterglas ein hoher Wert beigemessen: Zum einen werden die natürlichen Rohstoff-Ressourcen geschont. Für 1m³ des Primär- rohstoffes müssen 7m³ Gestein abgebaut werden. So wird durch den Einsatz von Glasscherben in der Produktion der Bedarf an Primärstoffen gesenkt und die Natur geschont. Ferner reduziert sich der Energieverbrauch je 10% Scherbeneinsatz um 3% im Schmelzprozess. Beim Einsatz von 60 - 90% Sekundärglas bei der Behälterglas- produktion bedeutet dies eine Energieeinsparung von 18 – 27% sowie die Reduktion von Co²-Gasen. Gerade in der heutigen Zeit, in der Energiekosten stetig steigen, stellt der Einsatz von Recyclingglas auch vor diesem Hintergrund ein wesentliches Kriterium in der Glasproduktion dar. Allerdings stellt die Glasindustrie hohe Qualitätsanforderungen an das Sekundärmaterial. Um Schäden in der Glasproduktion zu vermeiden, kann nur Altglas verhüttet werden, das nahezu farbrein und frei von Störstoffen wie Metall, Keramik, Steingut und Porzellan ist. Diese Qualitätskriterien können nur mit der guten Aufbereitung des Altglases erfüllt werden. Durch die ständige Anpassung und Modernisierung unserer Anlagentechnik orientieren wir uns an den Wünschen und Vorgaben unserer Kunden. Wir schaffen so aus inhomogenem Inputmaterial ein homogenes Produkt. Glas – ein Rohstoff: viele Möglichkeiten! Auch in der Flach- und Spezialglasindustrie werden heute Altglasscherben eingesetzt. Dabei handelt es sich unter anderem um die Produktionsreste, die im Rahmen des eigenen Produktionsprozesses entstehen. Zusätzlich wird aber auch speziell auf- bereitetes, hochwertiges Fertigglasgranulat aus Altglasaufbereitungsanlagen, z.B. der GRI, eingesetzt. In der Flachglasproduktion werden bis zu 20 % Altglasscherben eingesetzt. Quellen: http://www.glasaktuell.de/service-presse/presseinformationen/... http://www.bvglas.de/umwelt-energie/glasrecycling/ http://altglas-entsorgung.de/was-ist-glas-recycling-eigentlich/
Trennhilfe für Glas