© G.R.I.-Glasrecycling NV   
Unternehmen Leistungen Glasrecycling Kontakt Glasimpressionen G.R.I.-Glasrecycling NV

Faszination Glas

Eine wertvolle Hülle

Die funktionelle, individuelle und vielseitig verwendbare Glasverpackung lässt sich – vor dem Hintergrund des Umweltgedanken – zu 100% recyceln und somit ressourcenschonend wiederverwerten. Verpackungen aus Glas schützen die Umwelt das Klima und die Gesundheit. Quelle: http://www.petzi-kristall.de/Glasherstellung/glasherstellung.htm Die Rohstoffe zur Herstellung von Glas Glas besteht zum größten Teil aus Quarzsand. Zur Glasproduktion werden nur feinkörnige, reinweiße Edelsande verwendet, die möglichst frei von Verun- reinigungen sind. In Deutschland kommen diese Quarzsande überwiegend im Weser-Elbe-Gebiet, in der Kölner Bucht und in Sachsen vor. Der Quarzsand wird zum Schmelzen gebracht, wobei der Schmelzpunkt zwischen 1.700 °C und 1.800 °C liegt. Die normale Schmelztemperatur im Glasofen beträgt allerdings nur etwa 1.450°C. Zur Verflüssigung der Glasmasse werden daher Soda, Pottasche, Dolomit und Feldspat als sogenanntes Flussmittel eingesetzt. Soda und Pottasche werden industriell hergestellt. Kalk ist der Stabilisator für das Glas. Es gibt ihm Härte, Glanz und Haltbarkeit. Kalk kommt als natürlicher Rohstoff in vielen Gegenden Deutschlands vor. Zur Glas- produktion wird der Kalk gereinigt und gemahlen. Datenquelle: http://www.bvglas.de/der-werkstoff/glasbestandteile/ Die Glasschmelze Glas entsteht, indem sich die Rohstoffe Quarzsand, Soda oder Pottasche und Kalk unter hoher Temperatureinwirkung miteinander verbinden und die so geschmolzene Masse wieder abkühlend ohne Kristallisation erstarrt. Je nach den geforderten Eigenschaften des späteren Glaserzeugnisses werden unterschiedliche Rezepturen zusammengestellt. Im Ofen der Glashütte werden die Rohstoffe bei ca. 1.400 °C zum Schmelzen gebracht. Der Schmelzvorgang erfordert sehr viel Wärme. Die volle Schmelz- reaktion liegt nach weiterer Wärmezufuhr zwischen 1.400 °C und 1.500 °C. Nach Abschluss der Schmelze muss die Masse von ihrer hohen Temperatur und Dünnflüssigkeit bis zur Arbeitstemperatur und der zur Verarbeitung notwendigen Viskosität "abstehen".
Downloads Sitemap Impressum